Termin
  • Status Online-Veranstaltung
  • Status Warteliste
  • Veranstaltungsdatum 22.10.2022
  • Veranstalter DPtV CAMPUS

Ambulante und stationäre Psychotherapie bei Schulvermeidung/Schulabsentismus

Schon vor den coronabedingten Schulschließungen war Schulabsentismus bei Kindern und Jugendlichen ein zunehmend in den Fokus genommenes Problem. Bei einem nicht unerheblichen Teil der schulabsenten Kindern und Jugendlichen liegen psychische Erkrankungen vor. Häufig ist dies mit rückzüglichem und vermeidendem Verhalten verbunden, nicht selten gilt es erst mal Veränderungsmotivation zu erarbeiten, bevor die eigentlichen Symptome behandelt werden können. Gleichzeitig stehen die Eltern durch drohende Sanktionen, die sich aus der nicht erfüllten Schulpflicht ergeben, unter hohem Druck. Nun hat sich durch die coronabedingten Schulschließungen und die Folgen der wiederholten gesellschaftlichen Kontaktbeschränkungen die Situation noch verschärft: Schon während der Schulschließungen ließen sich eine deutliche Zunahme von somatoformen Symptomen, aber auch Ängsten oder depressiven Symptomen bei Kindernund Jugendlichen beobachten, inzwischen haben sich die Anmeldungen für ambulante und stationäre Therapien deutlich erhöht.



Dieser Workshop will spezifische Kenntnisse zum Thema Schulabsentismus in Verbindung mit psychischen Störungen vermitteln und Fertigkeiten zur Gestaltung des Therapieprozesses und zur Zusammenarbeit mit Schule, Elternhaus und Jugendamt anhand von Fallbeispielen erweitern und richtet sich daher an angehende und approbierte Kinder- und Jugendlichentherapeut*innen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Arbeit an Fallbeispielen, gerne können auch eigene Fallbeispiele eingebracht werden.

Überblick


Datum
22.10.2022 10:30 Uhr - 18:00 Uhr
Referent*innen
Ursula Neumann
Kosten DPtV-Mitglied
  • Normal: 175,00 €
  • Ermäßigt (PiA/Neuapprobierte): 87,50 €
Kosten Nichtmitglied
  • Normal: 215,00 €
  • Ermäßigt (PiA/Neuapprobierte): 107,50 €
Veranstaltungsnummer
22-103
Unterrichtseinheit
8