Curriculum

Klinische Organisationspsychologie und Betriebliche Psychotherapie

Der Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung und der sekundären Prävention psychischer Belastungen und Beanspruchungen sind ein zunehmend bedeutsames Betätigungsfeld für Psychotherapeut*innen. Beeinträchtigungen der beruflichen Leistungsfähigkeit aufgrund von Angststörungen und Depressionen haben ein so großes Ausmaß angenommen, dass Unterstützungsmaßnahmen für Betroffene in Bezug auf den Arbeitsplatz dringend erforderlich sind. Notwendige Schritte zur Verbesserung betrieblicher Präventionsmaßnahmen bestehen in der Anpassung psychotherapeutischer Kompetenzen an organisationale Anforderungen und in deren regelhaftem Einsatz für betriebliche Belange – sowohl für akut Betroffene als auch zur Prävention.

Bisher sind Psychotherapeut*innen im Bereich des „betrieblichen Gesundheitsmanagements“ nicht ausreichend vertreten. Hier bestehen immer noch Unkenntnis und Bedenken gegenüber psychotherapeutischen Interventionen vieler Verantwortungsträger in der Arbeitswelt. Jedoch kann die Prävention psychischer Störungen nur mit der Enttabuisierung psychotherapeutischer Leistungen einhergehen.

Das Curriculum „Klinische Organisationspsychologie und Betriebliche Psychotherapie“ vermittelt approbierten Psychotherapeut*innen Kompetenzen an der Schnittstelle von klinischen und organisationalen Fragestellungen, um auch im betrieblichen Rahmen das vorhandene psychotherapeutische Wissen sicher, flexibel und zielgruppenspezifisch anwenden zu können.

Konzeption: Dr. Stefan Leidig